27Jan,15

American Sniper

Clint Eastwood, ein Film über den Krieg im Irak, aus Sicht eines Snipers. Und wer spielt diesen Sniper?

Bradley Cooper.

Erwartungsfreude ist kein Ausdruck.

Und dann DAS:

Eine riesige patriotische SCHEISSE!!!!

Ich will da mal die Erklärung von Clint Eastwood hören.

Doch zuerst einmal: um was geht es in dem Film?

Chris Kyle (Bradley Cooper) ist ein Cowboy, der sich nach dem Anschlag auf das World Trade Center entschließt, Soldat zu werden, um dann schließlich eine Ausbildung als Scharfschütze zu absolvieren.

Er wird im Film Vater und erlebt im Heimaturlaub Beziehungsschwierigkeiten mit seiner Frau Taya Renae Kyle (Sienna Miller), weil er im Urlaub die selben Strategien wie an der Front anwendet. Dennoch opfert er sich weiter für sein Land auf.

Durch sein Talent als Scharfschütze rettet er viele Soldaten im Kampfeinsatz.

Noch zu erwähnen ist ,dass sich die Story auf eine wahre Begebenheit stützt.

Chris Kyle (Bradley Cooper) hat 160 tödliche und bestätigte Abschüsse im Dienst erreicht. D.h., er hat 160 Menschen für die USA erschossen, damit ist er der tödlichste Scharfschütze der USA.

Soweit so gut.

Clint Eastwood zeigt den Krieg nur aus Sicht des Snipers.

Der irakische Gegenpart wird hier so gut wie gar nicht erklärt, er agiert geradezu wie jeder Araber in dem Film: gesichtslos.

Als Zuschauer erlebe ich nur US Soldaten, deren Motivation mir näher gebracht wird und den „bösen Araber“, der hier so gut wie gar nicht erklärt wird.

Schon in der Anfangsszene überreicht eine verschleierte Frau einem Kind eine Granate, um US Soldaten zu töten.

Als Zuschauer denke ich in diesem Moment nur: „Schlimme Sache das, aber leg endlich das Kind um!“

Diese Form von Propaganda hat in einem aufgeklärten Land nichts zu suchen. Jeden informierten Menschen sollte doch klar sein, dass ein Krieg nicht so einseitig sein kann.

Dennoch sollte man sich diesen Film ansehen, gerade um zu begreifen, wie Propaganda funktioniert und dass selbst die Großen des Films bereit sind, ihrem Land „zu dienen“.

In den USA hat der Film schon am ersten Wochenende alle Umsatzrekorde von Eastwood Filmen gesprengt.

Ob er das auch hier schafft???

 

Eine 22 & Indiana Pictures, Mad chance Productions, Malpaso Productions, Paragon Studios, Village Roadshow Pictures, Warner Bros. Produktion

Im Warner Bros. Picture Germany Verleih

Genre: Drama, Biography, Krieg, Action

FSK: 16 Jahre

Produktionsland: USA

Erscheinungsdatum: 2014 USA / Feb. 2015 BRD

Regie: Clint Eastwood

Drehbuch: Jason Dean Hall

Produktion: Bradley Cooper, Clint Eastwood, Andrew Lazar, R. Lorenz, P. Morgan

Musik: Clint Eastwood

Schnitt: Joel Cox, Gardy D. Roach

Besetzung: Bradley Cooper, Sienna Miller, Max Charles, u.v.m.

132 min Länge

 

Daniel Anderson
Daniel Anderson

Letzte Artikel von Daniel Anderson (Alle anzeigen)

Loading ..