02Feb,15

Ewig “Indianerehrenwort” (Heart of Berlin)

Jeanette Biedermann ist also seit einigen Jahren Frontfrau des Trios Ewig. Ihr zweites Album “Indianerehrenwort” haben sie gerade veröffentlicht. Laut Pressemitteilung ein “Quantensprung” in jeder Hinsicht. Nun, inwieweit dieses Werk tatsächlich einen Quantensprung für die Band darstellt, kann ich nicht beurteilen, da ich zugegebenermaßen nicht mit ihrem Erstling vertraut bin, und nach hören des zweiten Albums lege ich keinen Wert darauf, das bald nachzuholen.

“Indianerehrenwort” ist kein furchtbares Album. Es ist ein solides Album, handwerklich gut gemacht, man hört einfach, dass hier Profis am Werk sind. Aber es ist eben auch kein aufregendes Album, nichts, das einen vom Hocker haut. Positiv fällt allerdings “Sommer in Berlin” auf, was tatsächlich nach Sommer klingt und ungemein leicht und beschwingt daher kommt, und für ein Liebeslied nicht zu kitschig ist. Leider ist dies der einzige tatsächliche Ausreißer nach oben. Der Rest sind eher gefällige Melodien, absolut radiotauglich aber wenig einprägsam, außer vielleicht noch dem Titelsong, der, auch wenn er inhaltlich kein Klischee auszulassen scheint, immerhin einen mitsingbaren Refrain vorweisen kann. Die Texte sind teilweise zum Davonlaufen. Es wird viel gereimt, aber eben leider platt, nicht poetisch. Besonders schlimm ist “Wahre Helden”, inhaltlich wie musikalisch übelstes Schlagerniveau. Lachen musste ich auch bei “Kraftwerk” – seltsame Bildsprache… Insgesamt habe ich mich bei diversen Songs gefragt, was mir die Künstler da sagen wollen, bei anderen hätte ich es lieber nicht gewusst…

Überrascht war ich davon, wie gut Jeanettes Stimme in “fragil” funktioniert. Die “Rockröhre” rutscht bei ihr ja immer leicht ins Quäkige, was für meine Ohren geradezu unerträglich ist. Auf diesem Album ist ihr Gesang glücklicherweise oft viel weicher, nicht so gepresst. Das ist definitv schon mal eine gute Richtung.  Und wer weiß, wenn sich die Band vom Pathos verabschieden könnte und sich mehr auf die Leichtigkeit konzentrieren würden, und nicht so verdammt radiotauglich sein wollte, könnte das dritte Album sogar gut werden… Ich würde es nicht gänzlich ausschließen.

Wer sich übrigens selbst ein Urteil bilden möchte: Wir verlosen zwei Exemplare des Albums in unserem Casino!

 

Loading ..