02Mrz,15

Ibeyi “Ibeyi” (XL)

Ibeyi sind die Zwillingsschwestern Lisa-Kaindé und Naomi Díaz. Geboren in Kuba, aufgewachsen in Paris, kommen sie aus einer musikalischen Familie. Nach dem Tod ihres Vaters, dem kubanischen Perkussionisten Anga Diaz, einst Mitglied im legendären Buena Vista Social Club, haben sich die Schwestern intensiv mit ihrem musikalischen und kulturellem Erbe befasst, lernten sein Instrument, das Cajón, und die Lieder der Yoruba. Ihre Mutter, selbst Sängerin, unterstützte sie in ihrem musikalischen Werdegang.

Auf ihrem selbstbetitelten Debut verbinden sie die traditionellen Einflüsse der Yoruba- und der kubanischen Kultur, die Teil ihrer Kindheit waren, ganz natürlich mit Elementen aus der elektronischen Musik, HipHop und Jazz – Einflüssen, mit denen sie in Paris großgeworden sind. Das Ergebnis ist ein spannendes Album, zeitgemäß und gleichzeitig zeitlos. Ibeyis Musik klingt sehr warm und vermittelt irgendwie Geborgenheit. Die minimalistische Instrumentierung (Gesang – teils Englisch, teils Yoruba – Perkussion, Samples, Klavier,) trägt zu der fast spirituellen Atmosphäre des Albums bei. Eher im Downtempo-Bereich angesiedelt hat es durchaus eine entspannende Qualität, ist aber vielleicht etwas zu experimentell zum Nebenbeihören. Zumindest wäre es dafür zu schade. Es passiert einfach zu viel in diesen Songs, um ihnen nicht die ungeteilte Aufmerksamkeit zu widmen.

Also ein durchweg gelungenes und abwechslungsreiches Debut, das hoffentlich noch viel Beachtung finden wird.

 

 

Loading ..